Regeln für Schulen nach der Sächsischen Corona-Schutzverordnung ab 31.05.2021

Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 ist Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen möglich. Spätestens nach Abschluss der schriftlichen Prüfungen zum Ersttermin (9. Juni) findet – je nach Inzidenz – der Präsenzunterricht im Wechselmodell oder im Klassenverband für alle Schülerinnen und Schüler statt.

Zurück Richtung Normalbetrieb: Was gilt im Schulbetrieb? | SMK-Blog (sachsen.de)

Seit Donnerstag, 27.05.2021 führen wir wieder Präsenzunterricht im Wechselmodell durch.
Für die Klassen 5 bis 9RS gilt der Stundenplan. Vertretungs- und Ausfallstunden können über den Link Vertretung (EduPage) entnommen werden.

Wenn die Inzidenz weiter stabil unter 50 liegt (5 Werktage), können wir ab Montag, 14.06.2021 zum Regelbetrieb zurückkehren und die Klassen haben dann wieder ungeteilt Präsenzunterricht.

Außerdem dürfen auch die Ganztagsangebote wieder stattfinden.

Entwicklung der 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Mittelsachsen

“Was ist bei der Umsetzung des Unterrichts zu berücksichtigen?

Das Wiederheranführen an Strukturen des Schulalltags und die Analyse der Ergebnisse der häuslichen Lernzeit haben bei Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts Priorität gegenüber der Lehrplanerfüllung oder der Bewertung. Die Leistungsbewertung ist im pädagogischen Ermessen der Fachlehrkräfte möglich.

Was bedeutet Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen?

Grundsätzlich ist ohne Beschränkung auf eine bestimmte Anzahl von Schülerinnen und Schüler bzw. feste Klassen und Gruppen Unterricht in Präsenz in allen Fächern möglich.

Welche Schutzmaßnahmen bleiben bestehen?

Die bekannten Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen wie zum Beispiel das Tragen von Mund-Nasen-Schutz sowie die zweimal wöchentliche Testung der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrerinnen und Lehrer in der Schule bleiben wie bisher bestehen. FAQ: Tests – Teil 2 | SMK-Blog (sachsen.de)

Was ist bei GTA-Angeboten zu beachten?

Mit der Rückkehr in den unterrichtlichen Regelbetrieb an den Schulen ist der Einsatz von außerschulischen GTA-Kräften wieder möglich.

Dürfen Praxisberaterinnen und Praxisberater sowie Berufseinstiegsbegleiterinnen und -begleiter die Einrichtungen wieder betreten?

Ja. Mit Einsetzen des schulischen Regelbetriebes ist auch der Zugang für Praxisberaterinnen und Praxisberater an Oberschulen sowie Berufseinstiegsbegleiterinnen und Berufseinstiegsbegleiter an Oberschulen und Förderschulen wieder möglich.

Dürfen Schülerbetriebspraktika wieder stattfinden?

Ja. Die Schülerbetriebspraktika an allgemeinbildenden Schulen können mit Aufnahme des Regelbetriebs wieder stattfinden. Die Schulen entscheiden eigenverantwortlich, ob sie noch bis Schuljahresende Praktika durchführen. Eine Pflicht zur Durchführung besteht nicht.

Kann eine feierliche Zeugnisausgabe stattfinden?

Eine feierliche Zeugnisausgabe, wie sie vor allem in Abschlussklassen, Abschlussjahrgängen und in der Klassenstufe vier der Primarstufe am Ende des Schuljahres üblich ist, kann unter Beachtung des Infektionsschutzes stattfinden.

Hinweis: Die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen der Durchführung dieser Veranstaltungen können allerdings erst auf der Grundlage der dann gültigen Corona-Schutz-Verordnung spezifiziert werden. Da diese Verordnung gegenwärtig noch nicht vorliegt, sollen sich die Schulen bei der Planung und Vorbereitung der Veranstaltungen grundsätzlich an den Vorgaben des vergangenen Schuljahres orientieren.”