Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

  1. Es gelten weiterhin die AHA+L-Regeln. Beim Betreten der Schule erfolgt eine Händedesinfektion.
  2. Die ausgeschilderten Laufrichtungen in den Treppenhäusern sind zu beachten.
  3. Im gesamten Schulgebäude und auch während des Unterrichts gilt während der ersten 14 Tage Maskenpflicht, falls kein ärztliches Attest vorliegt. (Die Maskenpflicht im Unterricht entfällt danach, falls die Inzidenz unter 35 liegt.)
  4. In den ersten 14 Tagen führen alle Schülerinnen und Schüler dreimal pro Woche (Mo/Mi/Fr) einen Schnelltest unter Aufsicht durch.
    (Danach gilt: unter einer Inzidenz von 10 ein Test, darüber zwei Tests pro Woche.) Geimpfte und genesene Personen müssen sich nicht testen.
  5. Die Schulbesuchspflicht gilt ab sofort wieder für alle. (Eine Befreiung ist nur noch für Schülerinnen und Schüler mit einem ärztlichen Attest möglich.)
    Bei Verweigerung der Tests darf die Schule nicht betreten werden. Schülerinnen und Schüler gelten dann als unentschuldigt und erhalten auch kein Unterrichtsangebot online.
  6. Positiv getestete Personen müssen (bei ebenfalls positivem PCR-Test) für 14 Tage in häusliche Quarantäne, bei Betroffenen ab 12 Jahren auch der unmittelbare Banknachbar.
  7. Schulfremde Personen dürfen die Schule nur bei Vorliegen eines aktuellen negativen Corona-Tests (oder eines Nachweises darüber, dass sie geimpft bzw. genesen sind) betreten. Auch für sie gilt die Maskenpflicht.

Impfangebot für Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren

Am Montag erhalten alle Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren ein Formular zur anonymen Abfrage der Impfbereitschaft mit nach Hause, das bereits am Dienstag wieder abgegeben werden muss.

Der erste Impftermin findet frühestens am 20.09.2021 im BSZ Döbeln statt – nähere Informationen fehlen noch. Bei Schülerinnen und Schülern unter 16 muss dabei ein Sorgeberechtigter anwesend sein.